Townload Essen Logo

Verhütung

Ein Kondom liegt auf der Hand
©bzga.de

Beim Thema Verhütung steht das Kondom an erster Stelle, denn es schützt nicht nur vor Schwangerschaft, sondern ist auch die einzige Verhütungsmethode, die auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützt. Richtig angewendet ist das Kondom ein sicheres Verhütungsmittel. Es ist das einzige Verhütungsmittel, das Jungen selbst anwenden können.

Dabei ist es nicht peinlich Kondome zu kaufen, sondern zeigt, dass man Verantwortung übernimmt. Man(n) achte auf geprüfte Markenfabrikate mit Qualitätssiegel (z.B. die CE- Kennzeichnung mit einer Nummer der zugelassenen Prüfstelle) und auf das Haltbarkeitsdatum.

Häufig sind Standardkondome (Durchmesser 52 mm) zu groß, viele junge Männer benutzen deshalb engere Kondome. Ist das Kondom nämlich zu weit, kann es beim Geschlechtsverkehr leicht abrutschen. Dies kann zu einer ungewollten Schwangerschaft führen und das Risiko erhöhen, sich mit einer sexuell übertragbaren Krankheit anzustecken. Die passende Grösse lässt sich gut mit dem Kondometer berechnen.

Sex & Alkohol
Wer beim Sex keinen klaren Kopf hat, riskiert eine Verhütungspanne und damit eine Ansteckung mit einer sexuell übertragbaren Krankheit oder eine unerwünschte Schwangerschaft. Außerdem kann es passieren, dass man "keinen hochbekommt"!

Verhütungspanne?
Falls z.B. das Kondom gerissen oder abgerutscht ist, gibt es für Mädchen die „Pille danach“. Sie muss allerdings innerhalb von 72 Stunden nach der Panne eingenommen werden. Deshalb: nicht denken, dass schon nichts passiert sein wird, sondern handeln! Für eine Verhütungspanne muss man sich nicht schämen. Link: www.lore-agnes-haus.de/sites/pilledanach.htm

Über weitere Verhütungsmethoden informiert die Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: www.loveline.de.

Weitere Informationen zur Verhütung mit Kondomen und Schutz vor Aids, sowie ein Video zu richtigen Benutzung eines Kondoms gibt es unter www.gib-aids-keine-chance.de.

Wichtige Antworten und Informationen zum Thema Verhütung geben auch:

AWO Lore-Agnes-Haus
Beratungszentrum für Fragen der Sexualität 
(Beratung auch in türkischer, englischer und französischer Sprache)
Lützowstr. 32
45141 Essen
Tel.: 0201 31053
E-Mail: loreagnes(at)awo-niederrhein.de
Web:   www.lore-agnes-haus.de

Evangelische Beratungsstelle für Schwangerschaft, Familie und Sexualität
(Beratung auch in englischer und französischer Sprache)
Kreisverband der Ev. Frauenhilfe in Essen e.V.
Henriettenstr. 6
45127 Essen
Tel.: 0201 234567
Web: www.evangelische-beratung.info
Die evangelische Beratungsstelle bietet auch eine Online-Beratung an.

Jugendpsychologisches Institut:

Altendorf
Kopernikusstraße 8
45143 Essen
Tel.: 0201 8851800
E-Mail: jpi.altendorf(at)jpi.essen.de

Altenessen
Altenessener Straße 343/ Ecke Wildpferdehut 2
45326 Essen
Tel.: 0201 8851349
E-Mail: jpi.altenessen(at)jpi.essen.de

Steele
Paßstraße2
45276 Essen
Tel.: 0201 8851350
E-Mail: jpi.steele(at)jpi.essen.de


Auch beim Frauenarzt gibt es Informationen zu den verschiedenen Verhütungsmethoden.

Gesundheitsamt
Beratungsstelle zu sexuell übertragbaren Krankheiten und AIDS
Hindenburgstr. 29
45127 Essen
Tel.: 0201 8853210
Tel.: 0201 8853220
E-Mail: sabine.wentzky(at)gesundheitsamt.essen.de
Web:   www.essen.de