Townload Essen Logo

Vermittlung über eine Agentur

Wenn ihr euch für einen Au-pair Aufenthalt interessiert, besteht zwar die Möglichkeit, diesen privat zu organisieren und eine Familie über diverse Internetdatenbanken zu suchen, wir empfehlen jedoch die Vermittlung über eine Agentur. Dadurch seid sowohl ihr als Au-pair als auch die Gastfamilien vertraglich abgesichert. Bei Problemen steht euch die Au-pair Agentur als Ansprechpartner zur Verfügung.

Was sollte man bei der Vermittlung beachten?

Fragen stellen

Wichtig ist, dass ihr euch genau informieren lasst. Stellt genaue und ausführliche Fragen über die Art und den Umfang der geforderten Tätigkeit sowie über die Risiken und Hürden des Au-pair Alltags. Außerdem solltet ihr euch auch nach einem Arbeitsvertrag, den gesetzlichen Formalitäten (z.B. Versicherung) und nach Adressen von Sprachschulen in der Nähe eurer Gastfamilie erkundigen.

Au-pair Gütezeichen

Die Gütegemeinschaft Au pair e.V. hat Qualitätsstandards für die Au-pair Vermittlung festgelegt. Geprüfte Agenturen, die nach diesen Qualitätsstandards arbeiten, erhalten das Au-pair Gütezeichen. Zertifizierte Organisationen für das Au-pair Outgoing (Vermittlung von deutschen Au-pairs ins Ausland) und Informationen zu den Gütebestimmungen findet ihr hier

Visum

Wenn ihr als Au-pair in ein Land gehen wollt, für das ihr ein Visum benötigt, solltet ihr euch einige Monate im Voraus bewerben, da es unter Umständen lange dauern kann, bis ihr ein Visum bekommt. Auskünfte zu erforderlichen Visa erteilen die jeweiligen Botschaften und Konsulate in Deutschland, deren Adressen ihr hier http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/VertretungenFremderStaatenA-Z-Laenderauswahlseite_node.html findet.

Deutsche, die einen Au-pair-Aufenthalt in einem EU-Mitgliedstaat absolvieren möchten, müssen in der EU kein Visum beantragen. Sollte der Aufenthalt die Dauer von drei Monaten überschreiten, müsst ihr euch allerdings beim Einwohnermeldeamt des jeweiligen Wohnortes eurer Gastfamilie anmelden. Dazu benötigt ihr sowohl einen Personalausweis als auch eine Au-pair-Bestätigung eurer Gastfamilie.

In Kanada könnt ihr mit einem Working Holiday Visum bis zu 12 Monate als „Au-pair/Nanny“ arbeiten. Beachtet, dass die kanadische Botschaft jedes Jahr nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen vergibt. Eine Mindestaufenthaltsdauer für einen Au-pair Aufenthalt in Kanada gibt es nicht. Da die Arbeitserlaubnis aber nur einmal im Leben ausgestellt wird, empfehlen wir, diese einmalige Chance wirklich auszunutzen.