Townload Essen Logo

Was noch zu beachten ist und Internetadressen

Bevor ihr im Ausland anfangt zu arbeiten, solltet ihr euch umfassend informieren, z.B. über die Anerkennung eurer Berufsausbildung oder eures Studiums im Gastland, ob ihr eine Arbeits- oder Aufenthaltsgenehmigung braucht, wie das Kranken- Renten- und Sozialversicherungssystem im Gastland funktioniert usw. Auf der Internetseite von EURES (http://ec.europa.eu/eures) findet ihr unter dem Stichwort „Leben und Arbeiten“ länderspezifische Informationen zu Themen wie Arbeitsmarktsituation, Stellen- und Wohnungssuche, Bewerbungsprozess, Arbeits- und Lebensbedingungen, soziale Sicherheit und Versicherungen.

Auch die Beratungsstelle für Auswanderer und Auslandstätige vom Bundesverwaltungsamt (www.bva.bund.de > Themen > Bürger/Verbände > Bundesstelle für Auswanderer und Auslandstätige) bietet diesbezüglich Informationen.

Weitere Links und internationale Stellenbörsen:

www.zav.de > Arbeit > Arbeiten im Ausland > Arbeit bei Internationalen Organisationen

www.auswaertiges-amt.de > Ausbildung und Karriere > Internationale Organisationen und EU > Internationaler Stellen- und Personalpool „Jobs IO“

www.eurojobs.com: Europäische Stellen- und Jobbörse

www.overseasjobs.com: Internationale Stellen- und Jobbörse

www.summerjobs.com: Englischsprachige Jobbörse für Sommerjobs weltweit

www.anyworkanywhere.com: Englischsprachige Jobbörse für Jobs weltweit

www.monster.com, www.stepstone.com: Internationale Stellenbörsen

www.workaway.info oder www.helpx.net: Gegen eine geringe Anmeldegebühr bekommt ihr hier Zugang zu Gastgeberkontakten im Ausland, die euch bei 4 bis 5 stündiger Arbeitshilfe in Haus und Garten freie Kost und Logis bieten.

Weitere Links und Informationen finden sich unter www.rausvonzuhaus.de/jobben