Townload Essen Logo

Weiterbildung im Ausland

Mit der GIZ GmbH ins Ausland

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH betreut als Anbieter von beruflicher Auslandsfortbildung eine Vielzahl unterschiedlicher Programme. Wer sich für den internationalen Markt fit machen und fremde Arbeitswelten und Kulturen hautnah erleben möchte, findet auf der Website www.giz.de > Weltweit > Weltweit lernen ein Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten in aller Welt.

Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung (IBS)

Bei der Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung - IBS könnt ihr euch zu Aus- und Weiterbildungsangeboten im Ausland beraten lassen. Tel.: 0228 / 1071646, E-Mail: ibs-info(at)bibb.de.

Eine/n persönlichen Berater/in in eurer Nähe findet ihr unter www.go-ibs.de/information-beratung/beratung. In der IBS-Datenbank unter www.go-ibs.de > Angebote > IBS Datenbank könnt ihr nach weltweiten Programmen und Finanzierungshilfen für einen beruflichen Lernaufenthalt im Ausland recherchieren. Unter www.go-ibs.de > Ab ins Ausland > Abenteurer unterwegs gibt es einige Erfahrungsberichte.

Parlamentarisches Patenschafts-Programm (PPP)

Über das Parlamentarische Patenschafts-Programm werden Stipendien für einjährige Arbeitsaufenthalte in den USA an junge Berufstätige bis 24 Jahre aus kaufmännischen, technischen, handwerklichen und landwirtschaftlichen Berufen mit abgeschlossener Berufsausbildung vergeben.

Die Stipendiaten nehmen am Unterricht an einem Community College oder einer vergleichbaren Bildungsstätte teil und absolvieren ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. Die Teilnehmer/-innen können auch selbst Praktikantenplätze in den USA vorschlagen. Deutschlandweit stehen in diesem Programm 75 Stipendien zur Verfügung. Weitere Infos unter www.bundestag.de/ppp > Bewerbung für junge Berufstätige.

Erfahrungen in der Entwicklungszusammenarbeit

Das ASA-Programm vergibt jährlich bis zu 280 Stipendien an junge Menschen, die zwischen 21 und 30 Jahren alt sind, in Deutschland oder der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens studieren oder eine duale/schulische Berufsausbildung abgeschlossen haben, sowie an Personen nach dem Studium, deren Bachelorabschluss weniger als 18 Monate zurückliegt.

Neben vorbereitenden Seminaren besteht das ASA-Programm aus einem geförderten dreimonatigen Projektpraktikum bei einer Partnerorganisation in Afrika, Lateinamerika, Asien und Südosteuropa. Einige Projekte finden auch zunächst drei Monate in Deutschland statt, bevor sie im Globalen Süden fortgesetzt werden. Weitere Infos unter www.asaprogramm.de 

Weitere Nachwuchsförderprogramme in der Entwicklungszusammenarbeit findet ihr in der Übersicht des Arbeitskreises „Lernen und Helfen in Übersee“ e.V. unter www.entwicklungsdienst.de > AKLHÜ Publikationen > Internationale Praktika/Qualifizierungsprogramme.

Handwerker/-innen auf Wanderschaft

Der Dachverband der Wandergesellen (CCEG) unterstützt junge Handwerker/ -innen im Alter von 18 bis 23 Jahren mit abgeschlossener Lehre, die auf Wanderschaft gehen wollen. Auf ihrer „Tour" lernen sie verschiedene Handwerksbetriebe und Arbeitsmethoden kennen. Weitere Infos finden sich unter https://cceg.eu.

Weitere Informationen zum Thema Aus-und Weiterbildung im Ausland findet ihr auf dem Europäischen Jugendportal http://europa.eu/youth/DE_de.

 

Eure Ansprechpartnerin für eure Fragen rund um den Auslandsaufenthalt ist Monika Hurschmann. Sie bietet immer mittwochs von 14.00 bis 18.00 Uhr im BildungsPunkt in Essen eine kostenlose Beratung an.

E-Mail: monika.hurschmann(at)jugendamt.essen.de

Telefon: 0201 88 51817