Townload Essen Logo

Kosten und Anmeldung

In der Regel müsst ihr lediglich eine geringe Teilnahmegebühr und die Anreise selbst finanzieren. Unterkunft und Verpflegung sind meistens frei. Wenn ihr an einem Workcamp teilnehmen wollt, meldet ihr euch bei der jeweiligen Workcamp-Organisation für dieses Camp an. Der Anmeldezeitraum beginnt mehrere Monate vor Beginn des Workcamps. Die Organisationen nehmen aber auch noch kurzfristig bis weit in den Sommer hinein Anmeldungen an. Oft besteht die Möglichkeit, sich mit Freund oder Freundin zu zweit anzumelden.

Die Mehrheit der deutschen Workcamp-Organisationen hat sich in einer "Trägerkonferenz der Internationalen Jugendgemeinschafts- und Jugendsozialdienste" zusammengeschlossen und betreibt die gemeinsame Website www.workcamps.org. Hier findet ihr eine Übersicht über die verschiedenen Workcamp-Organisationen. Alle dort aufgeführten Organisationen werden aus Mitteln des Bundesjugendministeriums (BMFSFJ) bezuschusst. Es sind gemeinnützige Organisationen, die keine Gewinne erzielen dürfen – sie arbeiten nicht kommerziell. Workcampanbieter könnt ihr auch in der Programmdatenbank auf www.rausvonzuhaus.de/programmdatenbank recherchieren. Last-Minute- Angebote findet ihr unter www.rausvonzuhaus.de/lastminute.

 

Leitung von Workcamps

Wenn ihr euch vorstellen könnt, selbst ein Workcamp zu leiten, sprecht die verschiedenen Organisationen gezielt darauf an. Die meisten Organisationen bieten für ihre zukünftigen Leiter/-innen oder Teamer/-innen spezielle mehrtägige Ausbildungsseminare an, in denen ihr auf die Leitungsaufgaben vorbereitet werdet. Tagebuchaufzeichnungen eines Workcamp-Gruppenleiters findet ihr auf www.rausvonzuhaus.de/workcamps > Leitung.