Townload Essen Logo

"SpeedDebating" – Bundestagskandidat*innen stellten sich digital Fragen von Jugendlichen

Das Jugendamt hatte ein digitales Speeddebating organisiert. Foto: Haydar Al-Sarraj

Das Jugendamt hatte ein digitales Speeddebating organisiert. Foto: Haydar Al-Sarraj

Drei Stunden Zeit nahmen sich die Bundestagskandidat*innen Florian Fuchs (CDU Essen), Dirk Heidenblut (SPD), Kai Gehring (Die GRÜNE), Martin Hollinger (FDP), Jules El-Khatib (Die Linke) und Andrea Pousset (AfD) am gestrigen Montag für die Fragen von Schüler*innen des Gymnasiums an der Wolfskuhle, des Carl Humann Gymnasiums, der Glückauf Schule, des CJD, der Nelli Neumann Schule und  des Burggymnasiums.

Alle Bundestagkandidat*innen hatten eine Einladung zum "SpeedDebating" erhalten. Die Videokonferenz des Jugendamtes der Stadt Essen, der Jugendhilfe Essen gGmbH und des Jugendmedienzentrums Essen in der Weststadthalle, richtete sich an Erstwählerinnen und Erstwähler. Timm Schemeit, Jugendamt der Stadt Essen und Daniel Dimke, Jugendhilfe Essen gGmbH führten als Moderatoren durch das von Florian van Rheinberg, Jugendamt konzipierte Programm.