Townload Essen Logo

Wettbewerb „Die Gelbe Hand“ für Gleichbehandlung und gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus

Wettbewerb „Die Gelbe Hand“ 2020 (© Mach meinen Kumpel nicht an! – für Gleichbehandlung, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus e.V.)

Wettbewerb „Die Gelbe Hand“ 2020 (© Mach meinen Kumpel nicht an! – für Gleichbehandlung, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus e.V.)

Beim Wettbewerb „Die Gelbe Hand“ geht es darum, ein kreatives Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und für ein solidarisches Miteinander zu setzen. Gesucht werden Beiträge, die im Jahr 2019 und 2020 (bis 17. April 2020) entstanden sind und bei keinem Wettbewerb prämiert wurden. Die Darstellungsform ist frei.

Zu gewinnen gibt es 1000 Euro für den ersten Preis, 500 Euro für den zweiten Preis und 300 Euro für den dritten Preis. Dazu kommt ein Sonderpreis der DGB-Jugend Nordrhein-Westfalen über 500 Euro. Aufgerufen sich zu beteiligen sind Mitglieder der Gewerkschaftsjugend, Schüler*innen an Berufsschulen/-kollegs und alle Jugendlichen, die sich derzeit in einer beruflichen Ausbildung befinden sowie Auszubildende und Beschäftigte aus Betrieben und Verwaltungen.

Genaue Teilnahmebedingungen und ein Anmeldeformular gibt es auf https://www.gelbehand.de/setz-ein-zeichen/wettbewerb-aktuell/.

Ausgerichtet wird der Wettbewerb "Die Gelbe Hand" vom Verein "Mach' meinen Kumpel nicht an! – für Gleichbehandlung, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus", bekannt auch als Kumpelverein oder Gelbe Hand. Der Verein ist Teil des gewerkschaftlichen Engagements gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus. Seine Ursprünge liegen in der Aktion „SOS racisme“, die in den 1980er-Jahren in Frankreich entstand.

Im letzten Jahr gewann den Wettbewerb ein Beitrag aus Neuss von Azubis der Post.